Header Bild
SOS-Kinderdorf ist eine weltweit tätige, konfessionell und politisch unabhängige Organisation für Kinder und Jugendliche. In Österreich setzen sich über 1.400 Mitarbeiter/innen täglich dafür ein,  jedem Kind ein liebevolles Zuhause zu ermöglichen. Auch Sie können einen Beitrag dazu leisten, als
 

Assistenz der Geschäftsleitung

Innsbruck | 20-25h/Woche

ab Oktober 2017

 
Der Geschäftsleitung der Region West obliegt die strategische und operative Führung der SOS-Kinderdorf Standorte in den Bundesländern Vorarlberg, Tirol und Salzburg. Ihre Hauptverantwortung als Assistenz liegt in der Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufs im Geschäftsleitungsbüro in Innsbruck.
 

Ihre Aufgaben umfassen:

  • inhaltliche Aufbereitung komplexer Inhalte und Kommunikation auf Management-Ebene
  • Organisation sowie Vor- und Nachbereitung von Meetings, Dienstreisen und Veranstaltungen
  • Mitarbeit in diversen Projekten je nach Bedarf und Interesse
  • Terminkoordination
 

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Ausbildung (HAK, HAS, AHS, o.ä.)
  • mindestens 5 Jahre Berufserfahrung und Erfahrung als Assistenz, vorzugsweise in einer größeren Organisation
  • ausgezeichnete Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie Englischkenntnisse
  • sehr gute MS-Office Kenntnisse (Outlook, Word, Excel, PowerPoint)
  • ausgeprägtes Organisationstalent
  • Kommunikationsfähigkeit
 

Wir bieten Ihnen:

  • Mitarbeit in einem engagierten Team
  • Möglichkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • Unterstützung bei Weiterbildungen und flexible Arbeitszeiten
  • die Vorteile einer großen Organisation (z.B.: Sabbatical)
 
 
Der SOS-Kinderdorf Kollektivvertrag sieht für diese Tätigkeit ein Jahresbruttogehalt von mindestens € 19.754,- vor (für 25h/Woche). Für eine exakte Berechnung werden Ihre Vordienstzeiten berücksichtigt.
 
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bis 27.09.2017.
 
 
 

Ihre Ansprechperson:


Frau Tanita Perfler, Personalentwicklung
Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×